___ 52. Plakettenträger  ___
             Erivan Haub 



Am 25. März 2006 verlieh die FBMA-Stiftung gemeinsam mit der Brillat Savarin-Stiftung die 52. Brillat Savarin-Plakette an Erivan Haub, den Chairman der Tengelmann-Gruppe und zugleich Inhaber des Alpenhofs Murnau.

Mit diesem seit 34 Jahren zur französischen Nobelvereinigung Relais & Châteaux gehörendem Haus begann Erivan Haub sozusagen seine zweite Karriere als Gastgeber. Im Jahre 1992 übernahm Erivan Haub das Hotel, das 1993 umfangreichen Renovierungsarbeiten wieder eröffnet wurde.

Sein Interesse für Gastfreundschaft und Tafelkultur und der damit verbundenen Menschenfreundlichkeit gehört zu denweniger bekannten Seiten dieses herausragenden Unternehmers, der stets mit seinen Vorstellungen von königlich-kaufmännischem Unternehmertum Zeichen gesetzt hat.

Gerade die Aus- und Weiterbildung von jungen Menschen auch im Gastgewerbe war und ist ihm selbstverständlich Verpflichtung.

 

Festabend vor Alpenkulisse  

Zu einer glanzvollen Soiree vor grandioser Alpenkulisse konnte Direktor Didier Morand rund 200 geladene Gäste aus der Hotellerie, Gastronomie und Zulieferindustrie im Luxushotel Alpenhof Murnau begrüßen. Sie alle waren gekommen, um der Auszeichnung von Erivan Haub in einem Bereich beizuwohnen, der in der Öffentlichkeit weniger bekannt ist: Sein großes Interesse an derTafelkultur und seine Gastfreundschaft, die er im Alpenhof Murnau für die Gäste seines Hauses erlebbar macht.

Als Preisträger aus vergangenen Jahren weilte Dr. Egon Heider unter den Gästen sowie Christiane Underberg, die Mutter der Preisträgerin Dr. Hubertine Underberg. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Dr. Volkmar Mair, Freund und Weggefährte seit Studentenzeiten, der den Beitrag von Erivan Haub zur Demokratisierung des guten, naturfrischen Essens hervorhob.

Seinen Dank für die Auszeichnung verband Erivan Haub mit einer Spende an die FBMA-Stiftung in Höhe von 30.000 Euro für Ausbildung und Nachwuchsförderung.